Tagesgeld_468x60
verwandte Artikel:
Kostenloses Fonds-De...
Als Einstieg und Gel...
Mit richtiger Fondsa...

Mit Depotbeimischung möglichst dauerhafte Gewinne realisieren

Beim Investment in Fonds steht bei den meisten Anlegern nicht die Erzielung von kurzfristigen, wenn möglich auch noch sehr hohen Gewinnen im Vordergrund, sondern meistens sollen langfristig Erträge erzielt werden. Doch auf welche Art und Weise lassen sich diese langfristigen und kontinuierlichen Gewinne am besten erzielen?

Ein Fondsvergleich und die richtige Depotbeimischung sind zwei Grundlagen, um möglichst dauerhaft Gewinne erzielen zu können. Der Fondsvergleich kann beim Erreichen dieses Zieles vor allen Dingen dadurch helfen, dass man sich verschiedene Fonds bezüglich der bisher erzielten Renditen genauer anschauen kann und so die Fonds mit dauerhaften Gewinnen in der Vergangenheit von anderen Fonds trennen kann. Mittels des Fondsvergleiches ist es in der Regel möglich, sich die Wertentwicklung eines Fonds über einen längeren Zeitraum zu betrachten. Hat der Fonds X zum Beispiel in den letzten Jahren im Durchschnitt eine Jahresperformance von sieben Prozent erreicht, so ist das zwar keine Garantie, dass auch in Zukunft dauerhaft Gewinne mit dem Fonds erzielt werden können, aber zumindest die Wahrscheinlichkeit ist dann recht groß. Während der Fondsvergleich vor allem zu Selektion der in Frage kommenden Fonds dient, ist die Depotbeimischung im Grunde bereits der nächste Schritt. Es hat sich in der Vergangenheit oftmals gezeigt, dass alleine die „richtige“ Depotbeimischung dafür sorgen kann, dass man beim Investment in Fonds auf Dauer Gewinne erzielen kann.

Man spricht hier auch von Diversifikation im Fondsbereich. Das bedeutet, dass man zum Beispiel vereinfacht gesagt sowohl in Aktienfonds als auch in Rentenfonds und Geldmarktfonds investiert, um so das Erreichen einer Rendite auf Dauer zu gewährleisten. In welchem Verhältnis man diese drei Fondsarten letztendlich „mischt“ gibt dann den Ausschlag, wie hoch die mögliche Rendite sein kann. Ist man zum Beispiel bereit, ein etwas höheres Risiko zu Gunsten einer möglicherweise sehr guten Rendite einzugehen, dann würde man den Anteil der Aktienfonds als Depotbeimischung recht hoch wählen. Steht hingegen die Sicherheit im Vordergrund, dann werden Renten- und Geldmarktfonds den weitaus größten Teil des gesamten Engagements einnehmen. Die Immobilienfonds sollte man an dieser Stelle ebenfalls nicht außer Acht lassen, denn auch in diesem Bereich ist es sehr gut möglich, dauerhaft und kontinuierlich Gewinne zu erzielen. Aufgrund der Vielfalt der Fonds lässt sich praktisch jede Art von Mischung „erzeugen“, sodass man das Verhältnis zwischen Sicherheit auf der einen Seite und der gewünschten Rendite auf der anderen Seite in Form der Depotmischung sehr gut regulieren kann.