Tagesgeld_468x60
verwandte Artikel:
Beste Renditeaussich...
Mit Anleihen sichere...
Geldanleihen an der ...

Sichere Renditen mit Garantie Zertifikaten

Der Bereich der Anleihen ist insgesamt sehr vielschichtig, da es viele unterschiedliche Arten von Anleihen bzw. von Schuldverschreibungen gibt. Neben Staatsanleihen, Währungsanleihen oder Wandelanleihen zählen im etwas weiteren Sinne auch die Zertifikate zu den Schuldverschreibungen, auch wenn es sich hier natürlich nicht um Anleihen im eigentlichen Sinne handelt.

Auch bei den Zertifikaten hat der Anleger eine enorm große Auswahl an verschiedenen Formen zur Auswahl. So kann man sich zum Beispiel für Discountzertifikate, Expresszertifikate oder Hebelzertifikate entscheiden. Auch für die jeweilige Sorte von Anlegern, die eine gewisse Sicherheit beim Investment haben möchten, werden im Zertifikate-Bereich die passenden Produkte angeboten. Das sind in erster Linie die Garantie Zertifikate. Sichere Renditen mit Garantie Zertifikaten kann man deshalb erzielen, weil das investierte Kapital des Anlegers zu einem großen Teil oder mitunter auch komplett gegen Verluste geschützt ist, anders als es bei fast allen weiteren Zertifikatsarten der Fall ist. Der Hauptvorteil der Garantie Zertifikate besteht darin, dass der Inhaber sein Kapital bis zu einem gewissen Grad „erhalten“ kann, auch wenn nach dem reinen Rechenverhältnis eigentlich ein Verlust entstanden wäre. Das bedeutet zum Beispiel bei einem Indexzertifikat, welches der Kunde bei einem DAX-Stand von 6.200 Punkten zu einem Kurs von 62 Euro erworben hat, dass bei Fälligkeit des Zertifikates diese 62 Euro pro Zertifikat auch wieder zurück gezahlt werden, auch wenn der DAX auf 5.000 Punkte gesunken ist und das Zertifikat eigentlich nur noch einen Preis von 50 Euro hätte.

Die Kapitalgarantie ist jedoch nicht immer 100 Prozent des investierten Kapitals, sondern es gibt in diesem Bereich ganz unterschiedliche Varianten. So beinhalten manche Garantie Zertifikate auch nur einen Schutz von 80 oder 90 Prozent des Kapitals. Als Anleger muss man sich demnach genau über die jeweiligen Konditionen des Garantie Zertifikates informieren. Alle Garantie Zertifikate haben jedoch gemeinsam, dass die Kapitalgarantie nur für den Fälligkeitstag gilt. Wer das Zertifikat hingegen vor Fälligkeit an der Börse verkauft, hat natürlich keinen Anspruch auf die Kapitalgarantie. Von der Struktur her bestehen die Garantie Zertifikate im Grunde stets aus einer Anleihe und aus Optionsscheinen. Die Anleihe sorgt in dieser Hinsicht für den Kapitalschutz, als dass hier stetige und recht risikofreie Erträge und Renditen erzielt werden können. Die Optionen dienen vor allem zur Absicherung. Typisch für die Garantie Zertifikate ist zudem, dass der mögliche Gewinn des Anlegers „gedeckelt“ ist, was eine Art Preis für die Kapitalgarantie darstellt.