Tagesgeld_468x60
verwandte Artikel:
Geldanleihen an der ...
Beste Renditeaussich...
Rendite Staatsanleih...

Mit Anleihen sichere Renditen erwirtschaften

Einen Teil der Angebotsvielfalt im Bereich der Geldanlagen nehmen unter anderem auch die Anleihen als Wertpapierart ein. Anleihen sind vielen Verbrauchern unter Umständen auch unter der Bezeichnung Rentenpapiere, Renten, Rentenwerte, Schuldverschreibungen, Obligationen oder verzinsliche Wertpapiere bekannt.

Es handelt sich dabei allerdings lediglich um verschiedene Namen für ein und dasselbe Produkt, es gibt demnach keinen Unterschied zwischen einer Anleihe und einem Rentenpapier. Von der rechtlichen Seite aus betrachtet sind Anleihen so genannte Gläubigerpapiere bzw. Schuldverschreibungen. Gläubigerpapier bedeutet in diesem Zusammenhang, dass der Käufer und spätere Inhaber der Anleihe eine Forderung hat, und zwar gegenüber dem Emittenten der Anleihe. Es entsteht demnach also ein Schuldner-Gläubiger-Verhältnis, in dessen Rahmen der Anleger der Gläubiger ist. Der Anleiheinhaber hat in erster Linie das Recht, dass er sein investiertes Kapital bei Fälligkeit der Anleihen in vollem Umfang zurück bekommt, zudem hat er auch ein Recht auf die Zinsen, die in den Anleihebedingungen „versprochen“ werden. Aufgrund der vielen Arten von Anleihen und der noch größeren Anzahl an unterschiedlichen Emittenten gibt es mehrere Möglichkeiten, die Rentenpapiere in diverse Gruppen einzuteilen. Eine Möglichkeit ist die Einteilung danach, ob die Wertpapiere an der Börse handelbar sind oder nur vom Emittenten bezogen und wieder an diesen verkauft werden können. Generell wird oftmals gesagt, dass Anleihen vor allem für sicherheitsorientierte Anleger sehr gut geeignet sind. Auf viele Arten von Anleihen trifft diese Aussage sicherlich auch zu, allerdings gibt es auch einige Anleihearten und bestimmte Emittenten, die ein recht hohes Risiko beinhalten.

Daher sollte man bei der Wahl der Anleiheart stets beachten, um welchen Emittenten es sich handelt und wie die einzelnen Bedingungen des Rentenpapiers sind. Aufgrund der verschiedenen Strukturen der unterschiedlichen Anleihearten ist es auch sehr schwierig, pauschal etwas zu den Vor- und Nachteilen der Rentenpapiere oder zu der möglichen Rendite zu sagen, da es hier wirklich auf die Art der Anleihe, auf den Emittenten und noch einige weitere Faktoren und Anleihemerkmale ankommt. So gilt bei manchen Anleihen zum Beispiel die hohe Sicherheit oder schnelle Verfügbarkeit aufgrund der Börsenhandelbarkeit als Vorteil, bei anderen Anleihen wird die hohe Rendite als Vorteil bezeichnet. Bezüglich der Renditeaussichten lassen sich ebenfalls nur sehr unpräzise allgemeine Aussagen treffen. So erhält man zum Beispiel bei den sehr sicheren Wertpapieren des Bundes (Bundeswertpapiere) derzeit kaum mehr als eine Verzinsung von drei Prozent. Auf der anderen Seite kann man aber auch, natürlich bei erheblich höherem Risiko, eine Anleihe mit einer Verzinsung von über zehn Prozent bekommen, wenn man sich zum Beispiel für eine kolumbianische Staatsanleihe entscheidet. Sicherheit und Rendite der Anleihe muss man demnach stets im Detail betrachten und realistisch bewerten.